Mittwoch, 26. August 2015

Leben und Tod in Serien

Das 6. Thema bei Frau Margaretes Serienparade dreht sich um Leben und Tod in Serien.

Bei der großen Anzahl an Serien, die ich gucke, bekommt man doch den ein oder anderen Todesfall mit und auch hin und wieder eine Geburt.

Ich glaube die Serie bei der ich aufgrund der emotionalen Todesfälle am meisten weinen musste ist definitiv Grey’s Anatomy. Besonders unter die Haut ging mir dabei der tragische Tod von Denny Duquette!




Ganz schlimm fand ich auch den Tod eines anderen Lieblingscharakters: Lexie Grey!



Ach eigentlich habe ich in jeder Folge Rotz und Wasser geheult, auch jetzt, wo ich die Ausschnitte bei youtube rausgesucht habe... Und egal, wie oft ich die Grey's Anatomy Folgen schon gesehen habe... ich heule doch jedes Mal wieder!!!


Aber es gibt auch schöne Tode. In anderen Serien natürlich!
Zum Beispiel der von Joffrey in Game of Thrones - leider nicht annähernd grausam genug!



Ein weiterer furchtbarer Tod, bei dem ich - natürlich - auch wie ein Schlosshund geweint habe, war der von Dana aus L Word:



Erleichternd dagegen war der Tod der nervigen Jenny. Spät, aber immerhin...



Als der "Gouverneur" gestorben ist, war ich auch ziemlich froh...


Kommentare:

Frau Margarete hat gesagt…

Zu Greys Anatomy kann ich ja leider nichts sagen, das ist ja nicht so meine Serie ;)
Bei Joffrey kann ich nur zustimmen. Da hat man sich natürlich diebisch gefreut, als der endlich weg war!

Vanessa hat gesagt…

Oh Gott - Danny und Izzy ♥ Das war wirklich einer der tragischsten Serientode. Hatte ich bei meinem Post der Serienparade ganz vergessen. Lexi und Mark fand ich auch sehr traurig. Ich kann dir eigentlich bei den meisten zustimmen - auch bei Dana. Aber Jenny Schecter fand ich auch traurig ich hab sie irgendwie gemocht auch wenn sie mir auf die nerven ging.

Liebe Grüße!
https://dontburryyourthoughts.wordpress.com/